Die heutige Vereinigte Kasino- und Musikgesellschaft Worms e.V. wurde 1783 zunächst als Lesegesellschaft gegründet. Diese Lesegesellschaften des späten 18. Jahrhunderts waren Vereinigungen einer regionalen, gehobenen und gebildeten Mittelschicht von Bürgern und in den Adelsstand erhobenen Beamten, die durch ihr vereintes Vorgehen am aktuellen Buchmarkt und Schrifttumswesen und dadurch am Zeitalter der wachsenden Erkenntnisse teilhaben wollten.


Gruppenbild der Musikgesellschaft (1912)

Schon früh spielte, zunächst durch gemeinsames Spiel, aber auch zunehmend z.B. durch die Veranstaltung von jährlich bis zu sechs Bällen, der Aspekt der Geselligkeit eine große Rolle. Dieser Entwicklung Rechnung trug nicht zuletzt die im Jahre 1836 erfolgte Umbenennung zur Kasinogesellschaft, vermutlich abgeleitet vom italienischen Wort für "Spielstätte".

Knapp zwei Jahrzehnte später entstand durch Zusammenschluß mit der Musikgesellschaft die Vereinigte Kasino- und Musikgesellschaft Worms.

Aus dieser Tradition heraus sehen wir uns der "Pflege geselliger, musikalischer und literarischer Unterhaltung" verpflichtet - eine Zielsetzung, die in diesem Wortlaut an prominenter Stelle in der Satzung der Vereinigten Kasino- und Musikgesellschaft Worms e.V. festgeschrieben ist. Dies verstehen wir auch als Auftrag zur aktiven Teilnahme am kulturellen Leben der Stadt und zu dessen Mitgestaltung.

Die Mitgliedschaft bedeutet Identifikation des Einzelnen mit den Zielsetzungen unserer Gesellschaft, den kulturellen Werten unserer Stadt und unseres Landes. Durch unsere Mitgliedschaft als Kasinoten und unsere Aktivitäten verstehen wir uns auch als eigenständige Kulturträger unserer Heimatstadt.

Unsere musikalischen Veranstaltungen Perlen der Musik finden einen regen Zuspruch, zumal es uns gelingt, bedeutende Künstler und Interpreten zu verpflichten. Mitglieder und Gäste sind immer wieder von der Qualität der Darbietungen begeistert.

Für unsere literarischen Abende laden wir namhafte Schriftsteller ein. Diese Lesungen waren und sind ein Erlebnis besonderer Art.



Zur Förderung des Zugehörigkeitsgefühls zu unserer Gesellschaft werden jährlich mehrere Veranstaltungen durchgeführt, wie der Neujahrsempfang, eine Adventsfeier, gemeinsame Besuche kultureller Veranstaltungen, z.B. Kunstausstellungen, Theater, Freilicht-Aufführungen und Ausflüge. Der persönliche Kontakt der Mitglieder untereinander und zu von Mitgliedern eingeladenen Gästen soll dadurch geschaffen und gefördert werden.